Dienstag, 6. August 2013

Knoblauch-Rosmarin-Gelee

Scheußlich oder genial? Ich meine Letzteres und lege jedem, der Knoblauch und Rosmarin nicht als verachtenswert erachtet dieses Rezept von Sweet Paul ans Herz.

 
Für etwa 4 Gläser à 200g

500g Gelierzucker 2:1
50g Rosmarin, grob gehackt
600ml trockener Weißwein
80ml Weißweinessig
60g dünne Knoblauchscheiben
4 Zweige Rosmarin

Marmeladengläser und Deckel auskochen. Den gehackten Rosmarin auf etwa drei Teebeutel verteilen. Die Gewürzsäckchen am besten mit Nähgarn zubinden. Weißwein, Essig, Knoblauch, die Rosmarinsäckchen und den Gelierzucker in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen (lieber etwas mehr, bei mir wurde es zu flüssig). Dann die Säckchen entfernen und den Topf vom Herd nehmen. Schaum abschöpfen und das heiße Gelee in die vorbereiteten Gläser füllen, jeweils einen kleinen Rosmarinzweig mit ins Glas geben und fest verschließen. Die Gläser kopfüber etwa 30 Minuten abkühlen lassen, dann umdrehen und komplett auskühlen lassen. 

Passt zu Braten, Fisch, Käse oder einfach direkt aufs Brot.

Bene sapiat!

Kommentare:

  1. ich verachte beide so ganz und gar nicht und bin auch kein feigling beim essen, aber irgendwie ... hm; vielleicht soll ich trotzdem!
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ob da mein Mut reicht?! Ich mag ja Knoblauch und Rosmarin eigentlich auch. Versuch macht vielleicht klug. Ich merk mir mal das Rezept.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen

Schön, dass ihr mich besucht! Ich freu mich über jeden eurer Kommentare!